Evangelische Kirchengemeinde Alt-Heumaden

Die Alte Kirche ist eine der Dorfkirchen, die mit der Gemeinde gewachsen sind. Erbaut wurde sie Ende des 15. Jahrhunderts. Im Inneren kann man sehr schön die jeweiligen Erweiterungen erkennen.

Der frühgotische Christus im Chorraum wurde der Gemeinde von Bürgermeister Bockel und seiner Hausfrau gestiftet. Woher er das Kruzifix hatte, ist unbekannt.

Ebenfalls aus dem 19. Jahrhundert stammen Teile der Orgel, die 1960 von der Firma Weigle auf 15 Register erweitert worden ist.

 

 

Heute kann man sich nur schwer vorstellen, dass es in Alt-Heumaden erst seit 1980 ein Gemeindehaus gibt. Eine "Ewigkeit" gab es nur einen relativ kleinen Raum im Pfarrhaus für Bibelstunden, Gruppen und Unterricht. Am ersten Advent 1979 konnte jedoch das wunderschöne Gemeindehaus eingeweiht werden.

Es steht auf dem alten bis 1868 benutzten Friedhof, auf dem am 17. Februar 1615 Heinrich Kepler, der Bruder von Johannes Kepler, begraben wurde. Der Schwager von Johannes Kepler war damals Pfarrer in Heumaden und der Bruder Heinrich, der "Kaiserlicher Leibwächter" war, kam als todkranker Mann zu seiner Schwester, um in Heumaden zu sterben. Das von Architekt Gottfried Wendschuh erbaute Gemeindehaus ist heute Treffpunkt aller Gruppen und Kreise.